Sprachendienst Stephan Friess

Angeblich sagte ein deutscher Politiker (der keinen Dolmetscher braucht, weil er so gut Englisch spricht) am Beginn einer Rede: "Let me be short and pregnant!"


Zwischen 4500 und 2500 v. Chr. lag der Höhepunkt der jungsteinzeitlichen Megalith-Kultur mit einem eindrucksvollen Totenkult, deren Zeugnisse auf Schritt und Tritt in der Bretagne zu sehen sind. An einer Hafenmauer wird somit ordnungsgemäß vor bretonischem Brauchtum gewarnt:

DANGER
Nombreuses Victimes
Many Victims
GEFAHR
Vieler Menschenopfer
(gefunden von Simi)


"Die Geschichte des Chefs, der außer Italienisch auch noch versucht, Französisch zu sprechen, hat mich an ein eigenes Erlebnis erinnert:
Bei einem sonntagnachmittäglichen Kaffeetrinken mit einer spanischen Freundin wollte meine damalige Kommilitonin sagen, daß sie außer dem Kaffee jetzt auch noch gerne ein Stück Kuchen hätte. Gerade aus Frankreich nach Spanien gekommen, überlegte sie, was wohl Kuchen auf Spanisch heißt und nahm als Vorlage einfach das französische "gâteau". Leider heißt "gato" auf Spanisch nun mal "Katze". Die spanische Freundin guckte entsprechend verständnislos und wunderte sich wahrscheinlich über die komischen Sitten in Deutschland. Wir konnten das Mißverständnis dann aber doch noch aufklären, bevor die Hauskatze dran glauben mußte ;-)"
(eingeschickt von Sabine Kreuzpaintner)


Den Duft der großen weiten Welt wollte der amerikanische Milchproduktehersteller "Pet" schnuppern und machte ein windiges Geschäft im frankophonen Quebec, dem Land, in dem Milch und Honig fließen und "Pet" die entweichenden Darmgase bezeichnet.


Es gibt ja nun Dinge, die sind so peinlich, daß man sie noch nicht einmal anonym auf dieser Seite veröffentlichen würde. Aus unbekannter Quelle gelangte jedoch folgendes Fettnäpfchen hierher: Im Zeitalter der Akronyme fühlt man sich geradezu gezwungen, seine englische Korrrespondenz mit einem IMHO (in my honest opinion) zu garnieren, seiner E-mail ein fröhliches CU (see you) oder sogar CUasap (see you as soon as possible) hinzuzufügen, wobei der Phantasie fast keine Grenzen gesetzt sind. Fast keine, denn über den netten Abschiedsgruß "see you next time" (CUnT) konnte sich die Leserin nicht wirklich freuen.


Die dümmste Übersetzung, die ich je gelesen habe war: Ultraveilchenstrahlen (rayons ultra-violets)!
(eingeschickt von: pou)

Übersetzer für Spanisch in Tettnang